Direkt zum Inhalt
Die Testsieger des Schoko-Osterhasen-Check 2018
Die Testsieger des Schoko-Osterhasen-Check 2018
© Südwind

Schoko-Osterhasen im Gütesiegel-Test

29.03.2018

Südwind und Global 2000 stellten die süßen Geschenke im Schoko-Osterhasen-Check 2018 hinsichtlich ihrer ökologischen und sozialen Qualität auf den Prüfstand. Fazit: Teuer heißt nicht gut.

Anzeige

Garantiert ein höherer Preis eine hohe Qualität? Eher nicht, zumindest was Schoko-Osterhasen anbelangt. Wie schon in den Jahren davor haben GLOBAL 2000 und Südwind auch dieses Jahr wieder Schoko-Osterhasen unter die Lupe genommen. Diesmal wurde das unüberschaubare Angebot in punkto Nachhaltigkeit überprüft. Das Ergebnis zeigt, dass jeder der Wert auf fair gehandelte Bio-Hasen legt, Gütesiegeln mehr Beachtung schenken sollte als Preisen. "Ein Fairtrade-Hase ist nicht notwendigerweise der Teuerste, während ein teurer Hase nicht unbedingt fair und/oder bio ist", sagte Caroline Sommeregger von Südwind. Den Testern zufolge liegt das daran, dass es sich dabei in der Regel um große Markenhersteller handelt - während die meisten No-Name- oder Eigenmarken-Hasen zumindest das UTZ Label tragen.

Die Test-Sieger

Von den 21 testweise eingekauften Hasen hatten sieben Stück gar kein Siegel, zwei waren UTZ-zertifiziert, fünf wurden mit Fairtrade-zertifiziertem Kakao hergestellt. Sieben waren Bio und die fünf Test-Sieger tragen sowohl das Fairtrade- als auch das Bio-Label. Acht Produkte konnten entweder aufgrund ihrer sozialen oder ökologischen Verträglichkeit positiv bewertet werden, zwei mittelmäßig. Sieben Stück mussten als sozial und ökologisch bedenklich eingestuft werden. Die Test-Sieger sind der Natur Pur Bio Osterhase von Spar, der Osterhase aus biologischer Milchschokolade von EZA Fairer Handel, der Natur Aktiv Bio Confiserie Osterhase von Hofer, der Favorina Bio-Confiserie-Osterhase von Lidl und der Bio Organic Bio Vollmilchschokolade von Riegelein.

Also wer mit seinem Oster-Süßigkeiten auch etwas Gutes tun möchte ist mit Bio und Fairtrade am Besten bedient. Abgesehen davon soll die Bio-Schokolade, die ohne Pestizid-Einsatz hergestellt wird, auch bekömmlicher sein.

(apa)

Autor: 
Redaktion.Handelszeitung